Zur Hauptnavigation Zum Hauptinhalt Zu den Kontaktinformationen

Aktuelle Entwicklungen im WPV

Die Sechste Vertreterversammlung ist am 23. Juni 2022 zu ihrer 9. Sitzung zusammengetreten. Die Sitzung hat erstmals wieder als Präsenzveranstaltung stattgefunden. Ein Mitglied der Vertreterversammlung war digital zugeschaltet.

Die Sechste Vertreterversammlung des WPV hat in dieser Sitzung neben der Feststellung des Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2021 und der Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2021 auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen, den Rentensteigerungsbetrag ab dem 1. Januar 2023 von 85,00 € auf 86,45 € und die Renten um 2 Prozent zu erhöhen. Des Weiteren hat die Vertreterversammlung gemäß § 4 Nr. 3 der Satzung des WPV die Mazars GmbH & Co. KG als Abschlussprüferin für den Jahresabschluss zum 31. Dezember 2022 gewählt.

____________



Russischer Angriff auf die Ukraine

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine verursacht menschliches Leid für das ukrainische Volk und wird darüber hinaus negative, derzeit noch nicht abschließend einschätzbare Konsequenzen für unser aller Leben haben. Der Krieg und die Folgen haben auch Auswirkungen auf die Vermögens- und Ertragslage des WPV. Der Krieg hat zu einer signifikanten Korrektur an den Aktienmärkten geführt und hohe Volatilitäten in vielen Anlageklassen, starke Preissteigerungen insbesondere bei Energie und Rohstoffen sowie einen Anstieg von Zinsen und Spreads von Unternehmensanleihen ausgelöst. Diese Kapitalmarktentwicklungen haben 2022, obwohl das Exposure unmittelbar in russischen Investments vor Beginn des Angriffs zu Marktwerten bei nur rd. 0,1 % der Vermögensanlagen lag, zu einem Rückgang der Bewertungen der liquiden Investments des WPV geführt. Nähere Informationen finden Sie unter Vermögensanlage im Mitgliederbereich.

Zum Seitenstart

Das WPV in Gebärdensprache